Wieder eine unrepräsentative Umfrage!
Macht mit, damit sie repräsentativ wird :roll:

Fast täglich erhalten wir neue Meinungen und Einschätzungen zur aktuellen Lage. Jede Menge Voraussagen, positiv beschwichtigend auf der einen und negativ herausfordernd auf der anderen Seite.

Doch keiner fragt Sie, den betroffenen Menschen, nach seiner persönlichen Erfahrung. Dabei kennen nur Sie selbst Ihre Lage und Ihr Umfeld am besten. Sie sind Ihr eigener Experte.

Geben Sie in dieser Umfrage Ihre persönliche Beurteilung ab: Was kommt in welcher Form auf uns zu?

Die Spatzen pfeifen es von den Dächern. Die Lage spitzt sich fast täglich zu. Fallende Börsenkurse, immer höhere Finanzspritzen für Banken, Unternehmen und Staaten sowie massive Entlassungswellen erschrecken uns täglich. Dazu müssen wir die unsäglichen “Expertenmeinungen” von zumeist völlig einseitig gebildeten oder schlicht ahnungslosen Zeitgenossen ertragen.

Was fehlt, ist die Meinung der Menschen, um die es schlussendlich geht: Um Ihre Meinung. Diese Meinung ist jedoch wesentlich relevanter als die möchtegern-Einschätzungen der jetzigen Leitwölfe, deren Zeit am ablaufen ist. Hier sind jetzt Sie gefragt.

Was denken Sie, wird die Krise in der jetzigen und kommenden Zeit verändern? Nichts, etwas oder alles?

Wenn sie mitmachen möchten, dann hier:

http://www.wahrheiten.org/blog/2009/03/18/was-kommt-auf-uns-zu-stehen-wir-vor-weitreichenden-aenderungen-unserer-welt/

Wie groß werden die Auswirkungen der Krise sein?

Alles Gerede ist übertrieben, das wird schon nicht so schlimm

1,0% (1 Stimmen)
Es wird kurz eng werden, aber in 12 Monaten sind wir wieder drüber weg
3,0% (2 Stimmen)
Es ist nur schwer absehbar, doch so schnell wird sich das nicht lösen lassen
26,0% (20 Stimmen)
Schwer vorstellbar, aber die Weltwirtschaftskrise 1930 werden wir jetzt wieder erleben
20,0% (15 Stimmen)
Wir werden die schlimmste Krise aller Zeiten erleben, sicherlich eine Dekade lang
50,0% (38 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 76

Was wird sich politisch tun?

Nichts besonderes, vielleicht nochmal Merkel, vielleicht gar Westerwelle
27,0% (20 Stimmen)
Es wird einen klaren Richtungswechsel geben, das Grundprinzip bleibt jedoch
15,0% (11 Stimmen)
Unser Staat wird schwer erschüttert werden und zusammenbrechen. Ende der BRD
59,0% (44 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 75

Bleibt es global gesehen friedlich?

Ja, die Kriegstreiber haben keine Chance
23,0% (16 Stimmen)
Nein, in solchen Krisen war immer ein Krieg der letzte Ausweg
77,0% (54 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 70

Werden wir lokale Unruhen erleben?

Nein, Schäuble und Co haben die Situation jederzeit im Griff
0,0% (0 Stimmen)
Durch die Masse an Menschen wird es regionale Unruhen geben
19,0% (14 Stimmen)
Wir werden viele eskalierende Situationen über längere Zeit sehen
43,0% (32 Stimmen)
Es wird sehr lange lebensgefährlich auf den Straßen, besonders in den Städten sein
38,0% (28 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 74

Wo sehen Sie Ihre persönliche Verantwortung zum Handeln?

Ich bleibe passiv, es gibt genug engagierte Leute, die etwas tun werden
9,0% (6 Stimmen)
Wenn mich jemand fragt, dann bin ich dabei. Sonst nicht
13,0% (9 Stimmen)
Ich warte auf den richtigen Moment, dann starte ich selbst durch
54,0% (37 Stimmen)
Ich bin bereits aktiv und will eine führende Rolle haben
25,0% (17 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 69

Was macht das „dumme“ Schafsvolk um uns herum?

Die werden weiterhin Null und Nichts merken
6,0% (4 Stimmen)
Etliche werden plötzlich aufwachen, aber vor lauter Problemen handlungsunfähig sein
44,0% (32 Stimmen)
Die Krise wird sehr viele aufwecken, am Ende gibt’s den großen Volkszorn
38,0% (27 Stimmen)
Wir werden eine richtige Revolution erleben
13,0% (9 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 72

Wird unsere Infrastruktur durchhalten? Gibt es weiterhin Strom und Wasser?

Es gibt keinerlei Grund, warum die Infrastruktur ausfallen sollte
6,0% (4 Stimmen)
In bestimmten Situationen wird es temporäre Ausfälle geben
69,0% (50 Stimmen)
Über längere Zeiträume werden wir uns an Totalausfälle gewöhnen müssen
25,0% (18 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 72

Wird es Nahrungsmittelengpässe oder gar Hunger geben?

Nein, die BRD kann sich jederzeit selbst versorgen
0,0% (0 Stimmen)
Zeitweise wird es regionale Engpässe geben
52,0% (36 Stimmen)
Wir müssen mit langanhaltenden und massiven Versorgungslücken rechnen
48,0% (33 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 69

Was passiert in den nächsten Monaten und Jahren mit unserem Geld?

Nichts, alles bleibt beim alten, der Euro überlebt
2,0% (1 Stimmen)
Die EU-Währungsunion wird zerbrechen, nationale Währungen werden wieder eingeführt
53,0% (35 Stimmen)
Es wird eine ganz neue Weltwährung geben
45,0% (30 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 66

Hat ein alternatives Geldsystem eine Chance?

Das bisherige FIAT-Money-System wird auf jeden Fall bleiben
33,0% (21 Stimmen)
Regio-Währungen werden für lange Zeit vorherrschen
38,0% (24 Stimmen)
Wir werden endlich ein schuldgeldfreies Geldsystem bekommen
30,0% (19 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 64

Kommt das Ende der EU?

Nein, die EU wird der Krise trotzen
3,0% (2 Stimmen)
Einige Staaten werden die EU verlassen
35,0% (23 Stimmen)
Die EU wird komplett zerfallen
62,0% (41 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 66

Glauben Sie, während der Krise einen sicheren Arbeitsplatz zu haben bzw. ein dauerhaftes Einkommen aufrecht erhalten zu können?

Auf jeden Fall, mein Einkommen ist so gut wie 100% sicher
18,0% (11 Stimmen)
Ich bin skeptisch, mein Arbeitsplatz ist in einer kritischen Branche
48,0% (30 Stimmen)
Mein Arbeitsplatz wird in den nächsten Monaten wegfallen, ich habe keine Alternative
34,0% (21 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 62

Wie gut sind Sie auf die kommende Situation insgesamt vorbereitet?

Ich bin perfekt auf fast jede Situation vorbereitet
5,0% (3 Stimmen)
Ein paar wichtige Dinge fehlen noch, ansonsten bin ich bereit
66,0% (42 Stimmen)
Ich habe Zweifel, ob diese Vorsorge überhaupt etwas bringt
30,0% (19 Stimmen)
Gar nicht, denn es wird alles nicht so schlimm werden
0,0% (0 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 64

Wie betrachten Sie insgesamt die vor uns stehende, ungewisse Situation?

Positiv. Die Welt wird sich in vielerlei Hinsicht ändern. Nach dem Tief wird alles viel besser
51,0% (33 Stimmen)
Neutral. Am Ende wird sich unter dem Strich nicht viel geändert haben
18,0% (12 Stimmen)
Negativ. Die Krise wird uns noch mehr zu Sklaven machen
31,0% (20 Stimmen)

Abgegebene Stimmen: 65

Ein Punkt, den Sie beachten sollten: Nur weil viele Menschen derselben Meinung sind, bedeutet das noch lange nicht, dass es auch so kommen muss. Es kann auch lediglich Ausdruck von Hoffnung oder Angst sein.

Dennoch ist es eindrücklich zu sehen, inwiefern sich das Gefühl der Menschen von dem abhebt, was uns durch die Medien nur vorgekaut wird. In manchen Punkten ist es deckungsgleich, in anderen sehen die Menschen offensichtlich viel klarer, was Sache ist.

Wichtig ist meiner Ansicht nach, dass wir uns einen Überblick über all das verschaffen, was denkbar ist. Ob es nun so kommt oder anders, ist nicht direkt die Frage. Wir sollten uns nur davor hüten, eine zu einseitige Sicht der Dinge zu erwarten, denn was tun wir, wenn es genau andersherum kommt?