http://www.wir-handeln.net/component/content/article/43-meldungen/448-1-wilerk-rundmail

Hallo liebe (WilERK) Freunde!

so, nach großer Nachfrage (mittlerweile gut 150 Interessierte und täglich kommen Neue hinzu) hier nun die 1.Rundmail mit einer sehr guten Nachricht: Der WILERK-Motor ist gelaufen!

Der Reihe nach:

Am Samstag fand im kleinen Kreis der erste Testlauf des WilERK-Motors statt.

Nachdem der Starter-E-Motor endlich mit Frequenzumrichter lief (FU um langsam auf Drehzahl zu kommen), testeten wir, ob der WilERK saugt und drückt. Er tat es. Erst dann bauten wir das Abblasventil mit Feder (mit leichtestem Federdruck) ein. Es dauerte nicht lange, bis der WilERK lief, mit Startpilot allerdings, da wir das einfach einsprühen konnten. Hammer - wir waren überglücklich. Die ganzen Spekulationen haben nun endlich ein Ende, dieser Motor funktioniert - und wie!!! Bei 700 Umdrehungen machte er bereits erste Zündgeräusche, bei 800-900 U/min sprang er an und drehte bis etwa 1500. Er kam in der Drehzahl leider nicht höher, zum einen, weil der Startermotor bremste und zum anderen wird man wohl die Bohrung in der Einblasdüse um 0,5mm vergrößern müssen. Danach testeten wir noch Propan/Butangas - auch hiermit lief er, lediglich das Abblasventil und die zugeführte Luft musste nach Gehör nachgeregelt werden.

Leider hatten wir keine Möglichkeit den E-Motor von dem WilERK zu entkoppelt - wir schalteten den E-Motor aus, dadurch kam es zum aprupten Stop. Wahrscheinlich eine Art Bremsfunktion. Wir bauen nun an einem Freilauf, um den Eigenlauf auch ganz klar auf Video ersichtlich zu machen. 6 Leute waren vor Ort und konnten sich davon überzeugen, dass der WilERK funktioniert. Wir sind uns absolut sicher, dass er auch mit Regenwasser laufen wird, dazu braucht es eine etwas stärkere Feder am Abblasventil und die richtigen Einstellungen, die man leicht im Versuch herausfinden wird.

Leider zeigen sich Abnutzungsspuren an den Exzentern und sogar Fress-Spuren an Kolben und Zylinderlaufflächen.Hier gilt es nun die Hausaufgaben zu erledigen, die wir nun an die Gemeinschaft weiter geben möchten. Man darf nicht vergessen, das wir hier von einem Prototypenmotor sprechen!

Die nächsten wichtigen Dinge sind: für eine Entlastung während der Startphase zu sorgen, dann reicht wahrscheinlich ein Anlassermotor in Richtung Akku-Bohrschrauber um den WilERK zu starten (Dekompressions-Ventil). Wir sind wirklich angenehm überrascht, wenn die richtigen Einstellungen erst mal herausgefunden sind, startet er wahrscheinlich sogar mit noch geringerer Drehzahl.Eine Druckentlastung könnte man ganz leicht in die Einblasdüse integrieren - Wilfried hat dazu schon eine Idee: Einblasdüsen jeweils um 0,1mm gestuft größer. Müssen neu angefertigt werden. Dann brauchen wir auch neue optimierte Kolben und Exzenter. Alusorte mit Hartcoatierungs-Firma absprechen. Wenn möglich 200µm Schichtdicke oder noch höher und neue Laufbuchsen, ebenfalls hartcoatiert. Alle Teile zusätzlich PTFE imprägniert.

Die To-Do-Liste sieht nun wie folgt aus:

1. Es wird dringend Zeit, dass dies nicht ein Ein-Mann-Projekt bleibt, sondern viele aktiv mitarbeiten. Die Initiative jedes Einzelnen ist gefragt! Einen kann man schnell stoppen, viele fleißige Hummeln nicht mehr. In diesem Sinne sollten wir uns regelmäßig treffen und alles geben. Wer kann dazu einen größeren Raum/ Werkstatt anbieten? :wave:

2. Alle, die aktiv an der Weiterentwicklung/ Produktion mitwirken wollen und können, idealerweise Motorenbauer und Beschichtungsspezialisten, schicken uns bitte einen kurzen Steckbrief (kpl. Adresse + Background) per Mail zurück. :wave:

3. Für alle anderen gilt, sich vorerst zu gedulden und weiter den WILERK zu promoten, was das Zeug hält. Wer in den Verteiler dazumöchte, soll einfach eine Mail an m.klueck@gmx.de schreiben (alle, die diese Mail erhalten haben, sind bereits im Verteiler drin;-) Wir brauchen ausserdem noch Programmierer, Grafiker und Suchmaschinenoptimierer etc.

http://www.sein.de/spiritualitaet/ganzheitliches-wissen/2012/eine-planetare-spirituelle-verschwoerung.html

4. Wir sollten als nächstes mindestens 3 neue Prototypen - mit Wilfrieds Verbesserungen - bauen, uns treffen und einen Dauertest durchführen. Dieses mal dann mit Wasser und Freilauf.

5. Anhand der Ergebnisse des Tests, dann die nächsten Schritte bestimmen, Kinderkrankheiten ausmerzen usw.

Wilfried bittet auch darum, keine unangemeldeten Besuche und Nachfragen per Telefon, Email oder Skype im Einzelchat zu machen. Gegen konkrete Fragen ist sicherlich nichts einzuwenden. Man bedenke, er entwickelt alles nebenbei. Hauptberuflich ist er Unternehmer und liebevoller Familienvater. Viele scheinen das gerne zu vergessen!

Jeder hat die Möglichkeit den WilERK bauen zu lassen und sich selbst von der Funktionsweise zu überzeugen. :wave:

Wer in Zukunft keine WILERK-News erhalten möchte, teilt es einfach kurz mit.

Lichte Grüße vom WILERK-Team

Wilhelm Erk - Du bist ein Genie!

PS: Wer hat ein Wohnmobil und würde es (leihweise) zur Verfügung stellen, um damit auf "Tour" gehen zu können?

Eine Spende und wenn es nur eine kleine ist, würde uns sehr weiterhelfen. Danke an alle im vorraus.

Spendenkonto GLS Gemeinschaftsbank (Treuhänder Matthias Klück, Strahlshausen 2; 37269 Eschwege)

KN · 402 567 56 00

BLZ · 430 609 67

Für Überweisungen aus dem Ausland:

IBAN · · DE33430609674025675600

BIC·· GENODEM1GLS

Alle Infos zum Wilerk Motor HIER http://www.politaia.org/wissenschaft-forschung/technologie/der-wilerk-wassermotor/ :wave::wave: